Gets 104593 Funkhub basic (max. 20 Objekte), Interface zwischen Funksystem und Getsbus

357,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage

  • 10199
  • 0767523670515

Unser Service:

Gets 104593 Funk-Hub basic Der Funk-Hub empfängt alle Funknachrichten aus dem Gets... mehr
Produktinformationen "Gets 104593 Funkhub basic (max. 20 Objekte), Interface zwischen Funksystem und Getsbus"

Gets 104593 Funk-Hub basic

Der Funk-Hub empfängt alle Funknachrichten aus dem Gets Wireless-System und überträgt sie per Ethernet-Kabel an die Zentrale/Alarmserver. Mit Hilfe einer sehr benutzerfreundlichen Internet-Schnittstelle kann man definieren, welche Nachrichten unter welchen Bedingungen an die Zentrale weitergeleitet werden.

Der Funk-Hub wird direkt an die 230V-Versorgung angeschlossen.

Liefervarienaten
  • Gets 104593 Funkhub basic = max. 20 Objekte/Sender/Repeater/Empfänger = dieser Artikel
  • Gets 102443 Funkhub standard = max. 400 Objekte/Sender/Repeater/Empfänger

In diesem Artikel ist KEIN Sender und KEIN Empfänger enthalten!


Allgemeine Informationen: Drahtlose Lichtrufsysteme von Gets

Die Weiterentwicklung des klassischen Lichtrufs

Mit Schwesternruf sind in einer Gesundheitseinrichtung installierte Systeme gemeint, anhand derer die Patienten mit dem Pflegepersonal kommunizieren können. GETS bietet Ihnen zwei Arten von Technologien für die Produkte des Unternehmens an. Die erste ist drahtgebunden, die zweite drahtlos. Wir haben eine große Auswahl an Lösungen, so dass Sie Ihre Einrichtung optimal ausstatten können.

Das Gets Wireless System ist die Weiterentwicklung des klassischen Lichtrufs. Durch die Möglichkeit der Einbindung eines kabellosen Systems in ein Gebäude sind aufwendige und finale Umbauen nicht mehr nötig. Das drahtlose System passt sich jeder Umgebung und den gewünschten Anforderungen an. Der technische Aufwand wird hierdurch so gering wie möglich gehalten. Die Sicherheit hingegen ist durch das Live Check System zu jeder Zeit gewährleistet. Dadurch wird jedes Gerät permanent überwacht und bei Störungen ein Alarm ausgelöst.

Gets Wireless besitzt die Sicherheits- und Funktionsstandards kabelgebundener Lichtrufanlagen und bietet gleichzeitig die Vorteile eines funkgestützten Systems:

  • So sicher wie kabelgebundene Anlagen
  • Verwendung einer gesicherten Frequenz
  • Lizenzfreies ISM Band (868 – 869 MHz) mit minimalem Interferenzrisiko
  • Permanente Live-Checks zur Geräteüberwachung (VDE0834-konform)
  • Bei Ausfall eines zentralen Elementes repariert sich das System sofort selbst
  • Einfache Anwendung und minimaler Aufwand
  • Einfache Aufputz-Montage
  • Kontinuierliche Batterieüberwachung
  • Lange Batterielaufzeiten
  • Flexible Anpassung an gegebene Infrastrukturen
  • Änderungen und Erweiterungen problemlos möglich
  • Kein Verkabelungsaufwand
  • Maximale Ausfallsicherheit
  • Selbstüberwachend
  • Individuell einsetzbar
  • Funkbasierter Lichtruf
  • So sicher wie kabelgebundene Anlagen
  • Integrierter Akku der Repeater sorgt für eine sichere Alarmierung bei einer möglichen Stromunterbrechung
  • Sichere Alarmierung durch Empfangsbestätigung
  • Bidirektionale Kommunikation
  • Autonomes Mesh-Netzwerk
  • Technischer Support durch Firmenverbund: IT-Systemhaus SYSCON GmbH (www.SYSCON.biz)

 

Einfache Anwendung und minimaler Aufwand

Das kostspielige Verlegen von durchaus störanfälligen Kabeln für den Anschluss eines Raumes an das existierende Netz fällt nun weg. Stattdessen wird die Elektronik für den Schwesternruf einfach an der gewünschten Stelle auf der Wand angebracht, eingeschaltet und kann sofort genutzt werden, ohne dass der Betriebsablauf gestört wird.

Konfigurationsänderungen lassen sich bequem und schnell per Fernwartung durchführen.

 

Ein Gets Funk-System besteht immer aus mindestens 3 Komponenten: 

1. Gets Funk-Sender:

Sie haben die Auswahl aus einem großen Sortiment, viele Sonderlösungen sind möglich.

"Standard" Funksender:
  • Funk-Taster mit oder ohne Bestätigungsfunktion
  • Funk-Taster mit oder ohne Bestätigungsfunktion mit Anschlussmöglichkeit eines Birntasters
  • Funk-Rufknöpfe als Armband oder Kette
  • Funk-Zugtaster
  • Funk Alarm-Trittmatten
  • Funk-Geräuschmelder - ausgelöst durch Rufe
  • Tür-Magnetschalter - zum Melden, wenn eine Tür geöffnet wird
  • Desorientierten-Schutz-System / Tür-Wächter-Systeme - zum Melden, wenn eine Tür durch eine spezielle Person geöffnet wird
  • Universal-Sender für eigene Lösungen

 

2. Gets Empfänger:

Die Funk-Empfänger melden solange bis der Alarm am Empfänger abgeschaltet (quittiert) wird. Damit stellen wir sicher, dass Ihnen keine wichtige Meldung entgeht.
Zudem ist durch den Alarmserver und den Alarmplan eine Eskalation möglich. Z.B. können wir festlegen, dass der Alarm auf andere Rufnummern oder eine andere Abteilung geschaltet wird, wenn niemand den Alarm innerhalb von 2 Minuten bestätigt hat.

Sie haben die Wahl aus folgenden Alarmierungen:

  • Mobiler Funk-Empfänger (Pager)
    Signalisiert durch Tonsignale und Klartext-Display
    Zwei Varianten lieferbar: mit und ohne Abrissalarm
  • Meldung per App
    Meldung auf Android-Smartphones  
  • Ganganzeige
    Anzeige zusätzlich auf Flurdisplay möglich
  • Flurlampe
    Signalisierung zusätzlich auf Flurlampe möglich
  • Meldung auf/durch vorhandene Telefonanlage
    Ihr vorhandenes Telefon signalisiert den Ruf.
    Wichtig: Schnittstelle zur TK-Anlage wird benötigt! 

Die Gets Funk-Komponenten erkennen sich selbstständig. So können sie z.B. die Reichweite Ihres Systems durch zusätzliche Repeater verlängern. Wenn Sie zusätzliche Sender erwerben, arbeiten diese sofort in einer Grundprogrammierung.

 

3. System-Komponenten:

Jedes Gets-Rufsystem benötigt eine Zentrale, welche die folgenden Komponenten beinhaltet:
  • Funkhub
  • Steuereinheit/Alarmserver
  • Switch
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) (optional)
  • Signallampe mit akustischer Meldung zur Signalisierung von Störungen (optional)
  • Funk-Repeater
Funkhub

Der Funkhub ist die Schnittstelle zwischen dem GETS Wireless System und dem Netzwerk. Die Konfiguration kann über ein Webinterface mit einem Standard-Internet-Browser erfolgen.

Steuereinheit (Alarmserver)

Die Steuereinheit (Alarmserver) kommuniziert über eine Ethernet Schnittstelle mit dem Funkhub. Die Kommunikation ist bidirektional und mittels Protokoll gesichert. Der Funkhub sendet alle fünf Sekunden ein Lifechecktelegramm. Fehlende Lifechecktelegramme führen sofort zu einer Störmeldung auf dem Alarmserver (= setzen eines Relaisausgangs + weitere Alarmierung). Die Konfiguration der Stationen, die Rufnachsendung, die Eskalationsszenarien usw. erfolgen ebenfalls auf dem Alarmserver.

Zudem verteilt die Steuereinheit die Meldungen an die Pager (Rufnachsendung). Stations- und oder logische Gruppen sowie Tag-/Nacht- und Feiertagsschaltungen können hier konfiguriert werden. Alle Rufe werden mit detaillierten Abläufen protokolliert und können jederzeit ausgewertet werden.

Netzwerk-Switch

Der Netzwerk-Switch stellt das Kopplungselement zwischen Steuereinheit und Funkhub dar. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Konfiguration der Komponenten über einen zusätzlichen Ethernet-Anschluss am Switch zu bearbeiten. Im Falle des Ausfalls der Netzwerkverbindung zwischen Funkhub und Steuereinheit, meldet der Funkhub an alle Pager den Ausfall des Systems. Zusätzlich signalisiert die Steuereinheit über einen Relais-Kontakt den Ausfall.

Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)

Die unterbrechungsfreie Spannungsversorgung dient im Falle eines Stromausfalls dazu, die Netzwerkkomponenten mit Energie zu versorgen. 
Über eine Signallampe an der Frontseite der Zentrale werden Störungen an der Zentrale signalisiert. Optional können Störmeldungen auch über andere Medien signalisiert werden.

Funk-Repeater

Die Repeater sind die ”Verkehrsknotenpunkte“ der drahtlosen Lösung. Sie spannen autonom ein Mesh-Netzwerk auf, und leiten über dieses die Nachrichten der Rufauslöser an den Funkhub weiter.

Ein Repeater hat innerhalb eines Gebäudes je nach baulichen Gegebenheiten eine Reichweite von ca. 20-30 Metern. Repeater haben eine kugelförmige Abstrahlung so dass mit einem Repeater auch darüber oder darunterliegende Stockwerke versorgt werden können.

Die Mengen-Ermittlung und Funk-Planung erfolgt durch uns anhand der zur Verfügung gestellten Gebäudepläne. Die endgültige Anzahl an erforderlichen Repeatern sowie deren Positionen kann allerdings nur durch eine Funkmessung vor Ort bindend erfolgen.

Eine Konfiguration der Repeater ist nicht nötig. Bei enger Montage der Repeater werden diese automatisch als Redundanzen verwendet, und erhöhen so zusätzlich die Ausfallsicherheit. Zusätzlich zur Überwachung der Kommunikation (Ende-zu-Ende-Überwachung) kann das System jeden Repeater-Ausfall erkennen und an die Steuereinheit melden.

Die Repeater mit 230V-Anschluss haben eine interne USV (Akku) und sind dadurch in der Lage, einen Spannungsausfall von bis zu 4 Stunden zu überbrücken.

Funktionsweise Gets Funk-Schwestern-Ruf

Die Rufanlage kommuniziert über das ISM-Band auf der Frequenz 868 MHz. Die Infrastruktur besteht aus ein oder mehreren Repeatern, einem Funkhub und einer Steuereinheit für die Konfiguration und Steuerung der Alarmierung. Die Repeater bilden ein Mesh Netzwerk. Alle Geräte des GETS Wireless Systems verfügen über eine gesicherte Datenübertragung. Dazu wird ein bidirektionales Kommunikationsprotokoll mit Checksummenprüfung eingesetzt. Jedes Gerät, das eine Nachricht sendet (z.B. einen Ruf), erhält eine Empfangsbestätigung. Fehlt diese führt das automatisch zu einem erneuten Senden der Nachricht. Falls nach mehreren Sendeversuchen immer noch keine Empfangsbestätigung erfolgt, versucht das Gerät mit einem anderen Repeater Kontakt aufzunehmen, und die Meldungen über einen alternativen Funkweg zu versenden.

Die Überwachung der Geräte erfolgt in Echtzeit. Mit dem Live Check System wird in regelmäßigen Abständen (einstellbar, für VDE 0834-1 Anforderung ≤ 30 s) überprüft, ob das Gerät noch mit der Zentrale Kontakt hat. Bei einer fehlenden Lifecheck Antwort wird eine Störmeldung erzeugt.

Rufauslösung

Wird ein roter Ruftaster (Birn- oder Mehrfachtaster, ein Zugtaster oder ein mobiler Rufauslöser) betätigt, löst dies einen Normalruf aus. Der Ruf wird durch ein Beruhigungslicht im Ruftaster (blinkende LED) angezeigt und gleichzeitig durch das rote Dauerlicht einer Zimmersignalleuchte (falls vorhanden) signalisiert. Wird ein Ruf in einer Nasszelle oder einem WC ausgelöst, dann wird dieser Ruf als WC-Ruf durch rotes und weißes Dauerlicht in der Zimmersignalleuchte angezeigt.

Anwesenheitsfunktion

Das Setzen der Anwesenheit erfolgt im Ruftaster welcher am Zimmereingang montiert ist. Die Anwesenheit wird durch eine grün blinkende LED im Anwesenheitstaster und in der Zimmersignalleuchte durch grünes Dauerlicht angezeigt. Wird bei gesetzter Anwesenheit die rote Ruftaste betätigt, so löst dies einen Notruf aus. Der Notruf wird durch rotes Blinklicht in der zugeordneten Zimmersignalleuchte signalisiert und als Notruf an alle zugeordneten Pager weitergeleitet.

Die Ruftonfolge am Pager signalisiert akustisch den Notruf (Wiederholrate 1 Sekunde). Der Notruf kann bei entsprechender Einstellung an weitere Pager (Stationen oder Pflegegruppen) gesendet werden. Das Abstellen eines (Not-)Rufes erfolgt über einen Abstelltaster bzw. den Anwesenheitstaster in dem Raum, in dem der Ruf ausgelöst wurde. Eine Fernabschaltung ist nicht möglich. Stationen oder logische Gruppen von Zimmern können über eine Konfigurationsoberfläche in den Stationszimmern zusammengeschaltet werden.

Rufnachsendung

Die Rufnachsendung erfolgt durch Senden einer Nachricht auf alle zugeordneten Pager (Rufnachsendung). Der Normalruf wird am Pager durch eine Tonfolge signalisiert welche alle 15 Sekunden wiederholt wird. Das Tragen der Pager ist für das Personal verpflichtend.


Bestellablauf eines neuen Systems:

Wir sprechen mit Ihnen vorab Ihre Bedürfnisse und Ihre örtlichen Gegebenheiten durch. Anschließend planen wir Ihr System und Sie erhalten Ihr persönliches Angebot.

Die Montage der Komponenten wird im Regelfall durch Ihren Elektriker nach unseren Plänen vorgenommen. Die Programmierung führen wir bei uns in Versmold durch. Zudem ist auch eine Fernwartung möglich.

Die Inbetriebnahme vor Ort wird normalerweise durch uns durchgeführt. Die Kosten hierfür richten sich nach Entfernung und Umfang. 
Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot.


Lieferumfang dieses Artikels:

  • Gets 104593 Funk-Hub basic
  • Montagematerial
  • Bedienungsanleitung

 

Zielgruppe: Demenz WG, Pflege-Einrichtung, Praxen, Tagespflege, Krankenhaus
Reichweite: max 10-50m
Stromversorgung Empfänger: 230V Direktanschluss
Funk-System: Gets
Produkt-Art: System-Komponenten
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Gets 104593 Funkhub basic (max. 20 Objekte), Interface zwischen Funksystem und Getsbus"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Eigenschaften: "Gets 104593 Funkhub basic (max. 20 Objekte), Interface zwischen Funksystem und Getsbus"
Zielgruppe: Demenz WG, Pflege-Einrichtung, Praxen, Tagespflege, Krankenhaus
Reichweite: max 10-50m
Stromversorgung Empfänger: 230V Direktanschluss
Funk-System: Gets
Produkt-Art: System-Komponenten
Technische Daten: Funk-Hub basic 104593 kompatibel mit Gets-Funksystem Maße (BxHxT):... mehr

Technische Daten:

Funk-Hub basic 104593
  • kompatibel mit Gets-Funksystem
  • Maße (BxHxT): 132x78x27 mm
  • Gewicht: 245g 
  • Reichweite drinnen / draußen 25-30m / 100m (Typische Werte, kann stark variieren je nach der Anzahl und der Art der Hindernisse.)
  • Spannung: 24V DC 
  • Farbe: schwarz
  • Material: Aluminium
  • IP-Schutzindex IP50
  • Montage: DIN-Schiene
  • Konfiguration: Internet-Browser
  • Sendeleistung 25mW und 12 dBm
  • Frequenz 868 – 870 MHz
  • Temperatur im Betriebszustand 0 bis 50°C
  • Temperatur im Lagerzustand 0 bis 50°C

 

Top